Die Angst von Kindern vor dem Zahnarzt: Wie kann man ihnen helfen?

Helfen Sie Ihren Kindern, ihre Angst vor dem Zahnarzt zu überwinden, und Sie garantieren ihnen ein angenehmeres Leben.

Arten und Ursachen von Angst vor dem Zahnarzt

Manche haben Angst vor Spinnen, Flugzeugen, der Dunkelheit, der Höhe, den Nachbarn, einer Autofahrt und manchmal haben andere Angst vor dem Zahnarzt.

Ängste, die sich in der Kindheit entwickeln oder manifestieren, sind die Folgen von äußeren Einflüssen oder Einwirkungen. Es hängt hauptsächlich von den Einstellungen und Meinungen der Erwachsenen ab.

Andernfalls kann die Angst vor dem Zahnarzt durch die Art und Weise entstehen, wie Erwachsene das Bild projizieren. Sie kann auch als Angst vor dem Unbekannten auftreten.

Die Phobie, auf dem Zahnarztstuhl zu liegen, gehört zu den von der Weltgesundheitsorganisation anerkannten Störungen. Die Weltgesundheitsorganisation hat festgestellt, dass mindestens 15 % der Bevölkerung eines Landes an diesem Problem leidet.

Darüber hinaus stellt die WHO fest, dass die Angst oder Phobie vor dem Zahnarzt vor allem auf schlechte Erfahrungen in der Kindheit zurückgeht.

In ähnlicher Weise ist das Thema Kinder mit Angst vor dem Zahnarzt Gegenstand vieler Diskussionen unter den Forschern gewesen. Sie haben die Faktoren ausgewertet, die diese Erfahrung beeinflussen.

Die Hebrew University of Jerusalem hat dazu eine Studie durchgeführt. Sie berechnet die Ängstlichkeit einer Gruppe von Kindern während einer Zahnreinigung.

Ein Teil der Studienteilnehmer ging in eine Praxis, die bunt war, mit Musik und anderen Details. Der andere Teil ging zu einer normalen Zahnarztpraxis.

In diesem Experiment wurde festgestellt, dass die Angst bei den Kindern, die mit Musik in eine farbige Zahnarztpraxis gingen, in nur eineinhalb Minuten reduziert wurde.

Tipps zur Überwindung der Angst vor dem Zahnarzt

Die Entwicklung dieser Angst wird auch von der Behandlung der Kinder durch den Zahnarzt abhängen. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihren Kindern helfen können, ihre Angst vor dem Zahnarzt zu überwinden.

  • Sagen Sie ihnen, dass niemand ihnen etwas antun wird und dass alles in Ordnung sein wird.
  • Belohnen Sie gutes Verhalten.
  • Verwenden Sie keine Ausdrücke, die sie negative Dinge denken lassen. Beispiele sind: „Er wird nicht wehtun“, „Es wird nicht wehtun“, „Er wird Dir keine Spritzen geben“ usw. Dies wird ihn nur das Gegenteil denken lassen. In Wirklichkeit hat das Kind vielleicht nicht einmal darüber nachgedacht.
  • Wählen Sie eine Praxis, die sich auf die zahnärztliche Versorgung von Kindern und Angstpatienten spezialisiert hat wie die Praxis von Zahnarzt Frank Seidel. In einem Raum, der für sie entworfen wurde, wird die Erfahrung weniger traumatisch sein.
  • Spielen Sie zu Hause Zahnarzt. Bringen Sie ihnen bei, der Zahnarzt zu sein. Sie nehmen es eher auf die leichte Schulter.

Wenn sie mit ihren älteren Geschwistern zum Zahnarzt gehen müssen, lassen Sie das Kind beobachten, wie sich der ältere Bruder oder die ältere Schwester verhält. Auf diese Weise werden sie sehen, dass nichts Schlimmes passiert.

Wie man den ersten Besuch beim Zahnarzt bewältigt

Es ist wichtig, dass Kinder vom ersten Lebensjahr an zum Zahnarzt gehen. So können Zahnärzte das Vorhandensein von Kavitäten und mögliche Okklusionsprobleme beurteilen und mit der Erstellung eines Protokolls über die Zahnentwicklung des Kindes beginnen. Dies ist sehr bedeutsam.

Die Eltern sollten das Kind auf die Bedeutung der Mundhygiene und die entsprechenden Gewohnheiten aufmerksam machen.

Natürlich reicht es nicht aus, Kindern das Zähneputzen zu Hause beizubringen. Es ist auch notwendig, dies zu überwachen und mindestens zweimal im Jahr einen Besuch beim Zahnarzt einzuplanen. Ebenso wichtig ist es, die Ernährungsgewohnheiten des Kindes zu überwachen.

Um mit Kindern umzugehen, die Angst vor dem Zahnarzt haben, müssen wir berücksichtigen, dass wir ihnen vom ersten Besuch an Vertrauen vermitteln müssen. Dadurch wird es dem Kind leichter fallen, sich mit Freude und Vertrauen zum Zahnarzt zu legen, anstatt Angst zu erzeugen.

Der Einfluss der Eltern

In den meisten Fällen ist es normal, Angst vor dem Zahnarzt zu haben. Sei es aufgrund einer früheren Erfahrung oder aus Angst vor dem Unbekannten.

Andererseits ist es nicht gut, dass es Kinder gibt, die Angst vor dem Zahnarzt haben, ohne ihn auch nur einmal gesehen zu haben. Wenn sie ihn noch nie gesehen haben, warum sollen sie dann Angst haben?

Manchmal sind es die Eltern, die einen Einfluss auf die Entwicklung dieser Angst haben. Sätze wie „Du solltest nicht so viele Süßigkeiten essen, sonst gehe ich mit dir zum Zahnarzt“ setzen den Zahnarzttermin mit einer Drohung oder Strafe gleich.

Tipps:

  • Verwenden Sie den Zahnarzt nicht als Drohung oder Strafe. Erzählen Sie dem Kind auch nicht von schlechten Erfahrungen mit Zahnarztbesuchen.
  • Sprechen Sie mit ihm nicht über den Zahnarzt mit Phrasen, die es in Alarmbereitschaft versetzen oder von präventiver Art sind, wie z. B. „Er wird Dir nicht wehtun“ oder ähnliches.
  • Bringen Sie dem Kind von klein auf die Zahnhygiene bei und beziehen Sie den Zahnarzt in diesen Prozess mit ein.
  • Bringen Sie ihm bei, dass der Besuch beim Zahnarzt für ihn von Vorteil ist.
Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Kommentar
Name*
E-Mail*
Webseite*

*